Freizeittipp: Neuerungen in Deutschlands Freizeitparks 2012

Europapark Rust:

  • Neue Holzachterbahn WODAN – Timburcoaster: 1050 Meter lang, 40 Meter hoch, über 100 km/h schnell und eine maximal Vertikalbeschleunigung von bis zu 3,5 G
  • neuen, sensationellen 4D-Film im Magic Cinema:Das Geheimnis von Schloss Balthasar – mit der Stimme von DJ BoBo als Böckli
  • Neu-Eröffnung am 11.07.12: 4-Sterne Superior Erlebnishotel „Bell Rock“ – auf den Spuren der Pilgerväter und Entdecker mit dem Ziel: Die historische Wiege der USA – Neuengland

 

  • Geburtstagskinder können exclusive einen eigenen Paradezug für bis zu 24 Kinder reservieren
  • 5. Abschnitt der Themenwelt „HANSE in EUROPA“ mit historischen Gebäuden aus dem englischen London, dem dänischen Ribe und der norwegischen Stadt Bergen
  • Tahiti–Trail – auf den Spuren von Georg Forster:  das neue Dschungel-Spieleparadies für Kinder bis 1,40 m
  • erster Bauabschnitt zur Neugestaltung des Bereichs „Super Splash“
  • Neue Parademusik und neuer Paradewagen für unsere HANSA-PARK-Parade 2012
  • neuer Themenspielplatz: Das Reich der Trolle – die abenteuerliche Welt der norwegischen Sagen und Mythen

 

Heide-Park

  • Krake lebt! Deutschlands erster Dive Coaster – das ultimative Horrorkabinett mit Live-Erschreckern

 

Holidaypark Hasloch

  • Themenbereich Majaland rund um die Biene Maja für Kinder bis 10 Jahre

 

Moviepark Deutschland

  • Van Helsing´s Factory: Vampirwerkstatt für Vampire und andere gefährliche Gestalten

 

Legoland Günzburg

  • Abenteuer im Flying Ninjago in Little Asia: turbulente Abenteuer in 22 Meter Höhe
  • Das neue Ninjago MINILAND

 

Phantasialand

  • Maus au Chocolat – neue Attraktion seit Sommer 2011: Fahrattraktion mit 3-Optik in der kaiserlichen Tortenfabrik unterstützt Ihr den  Meister Kammerjäger Oskar Koslowski bei der Mäuse-Jagd

 

 

Hotel Voyage Sorgun Side – Urlaub zwischen Geschichte und Moderne

Side, an der türkischen Riviera zwischen Antalya und Alanya gelegen, war schon in der Antike ein berühmter Hafenort und Zentrum der antiken Landschaft Pamphylien. Ausgrabungen finden dort seit 1947 statt und 1966 wurde die Stadt von der UNESCO unter Schutz gestellt. Hier kann man zu Fuß noch viele alte Steine und Säulen entdecken und mit etwas Glück einem echten Archäologen bei seiner Arbeit über die Schulter schauen.

Drei antike Stätten sind besonders bekannt und schnell zu finden: Der Tempel Apollon, das Wahrzeichen der Stadt, steht direkt am Hafen an der Spitze von Side. Sides Amphitheater war einst das größte in Pamphylien, heute sind vor allem die Sitzreihen noch gut erhalten. Die Säulenstrasse von Side ist mit großen Steinen gepflastert und man findet noch Mosaikreste auf dem Gehsteig.

Der einstige Fischerort wurde im Laufe der Zeit auch als Badeort entdeckt, die Entwicklung nahm rasant zu. Zur nahegelegenen Kreisstadt Manavgat gehörend, haben sich beide zu einem einzigen touristischen Zentrum entwickelt und es ist heute nicht mehr einfach, die beiden Orte zu trennen. Zur Region Side gehören verschiedene Teilorte, die alle ihren persönlichen Reiz haben und durch ihre Struktur unterschiedliche Zielgruppen ansprechen, so zum Beispiel Sorgun.

Sorgun liegt ca. 4 Kilometer östlich vom Zentrum Sides entfernt und ist umgeben von wunderschönen, weitläufigen Pinienwäldern, die zu Spaziergängen und Wanderungen einladen.

Der Strand von Sorgun ist grobkörnig/kieselig, aber windgeschützt und teilweise flach abfallend – somit auch gut geeignet für Familien mit Kindern. Und je weiter man sich vom Stadtzentrum entfernt, desto ruhiger wird es am Strand. Mal etwas breiter, mal schmäler – aber immer mit glasklarem Wasser und Schwärmen von Fischen eignet er sich für ausgedehnte Strandwanderungen in Richtung der Manavgat-Flussmündung. Hier liegen einige Hotels, z.B. das 4,5* Hotel Voyage Sorgun Side

Beim Bau des Hotels wurde darauf geachtet, den Pinienwald zu schützen und somit genießen die Gäste eine ausgesprochen grüne Umgebung, in der sie sich auch an den immer wieder organisierten regelmäßigen Aufforstungsmaßnahmen zum Erhalt der fantastischen Landschaft beteiligen können.

Ausflugsmöglichkeiten

In der Region Side und von Sorgun aus gibt es zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten, daher ist hier nur eine kleine Auswahl genannt:

  • Das in den Bergen gelegene antike Dorf Altınkaya (Selge), das schon bei der Anreise (ca. 70km) durch eine atemberaubende Landschaft des Köprülü Kanyon Nationalparks überzeugt, wartet mit einer geländerlosen Römerbrücke über einer engen Schlucht und den Ruinen der antiken Stadt inmitten der Berglandschaft auf.
  • Mit dem Dolmus oder auch dem Bus findet man etwa 10 km von Side entfernt die Manavgat Wasserfälle, die nicht sehr hoch sind, aber durch ihre Breite imponieren. Entlang des Manavgat Flusses werden Bootstouren angeboten, die in unmittelbarer Nähe des Wasserfalls enden. Beim Wasserfall, der sich auch für eine Erfrischung eignet, gibt es ein Restaurant umgeben von großen, alten Bäumen mit leckeren Gerichten und einem tollen Blick auf die Wasserfälle.
  • Auf dem Wochenmarkt von Manavgat findet man viele türkische Spezialitäten, die man direkt probieren sollte. Außerdem  kann man seine Mitbringsel um Keramikwaren und Gewürze bereichern.
  • Eine besondere Attraktion soll auch das Beobachten der zahlreichen Meeresschildkröten in der Nähe des Strandes sein, wobei dies für Ferienzeiten eher unwahrscheinlich klingt.

Alles in allem ist Side perfekt für alle, die in ihrem Urlaub Kultur, traumhafte Natur und eine sehr ausgeprägte Infrastruktur genießen möchten.

Reisetipp: Die Beskiden (Moravskoslezské Beskydy) in Tschechien

Die Beskiden liegen im Osten der Tschechischen Republik an der Grenze zu Polen. Hier wechseln sich Berge und tiefe Täler ab. Häufig sieht man vereinzelt stehende Gehöfte und Anwesen. Kirchen, Kapellen und Glockentürme, vor allem im Vorgebirge und auf den Bergkämmen, wurden in traditioneller Holzbauweise errichtet. Man findet noch die Reste der ursprünglichen Urwälder, kleinere Torfmoorgebiete, gebirgige Buchenwälder und unendliche Wiesen, sowie Tiere wie den Braunbär, den Wolf, den Luchs und den Flussotter.

Sehens- und Erlebenswertes

Pustevny

Pustevny, eine kleine Ansiedlung mit Freilichtmuseum, liegt auf dem Gebirgssattel zwischen Radhošť und Tanečnice und ist das bedeutendste und meist besuchte Ziel in den Beskiden. Man erreicht  Pustevny (30 Minuten vom historischen Holz Ferienhaus Tara entfernt) von der Straße aus Prostřední Bečva oder mit der Sesselseilbahn (von 1940) vom Hotel Ráztoka in Trojanovice.

 

Im Jahr 1891 hat hier eine Gebirgsverein eine Berghütte eröffnet. 1931 wurde auf einer 1105 m hohen Kuppe südwestlich von Pustevny eine Statue der heidnischen Gottheit Radegast (Sonnengott und Lebensspender) aufgestellt.

Zum Freilichtmuseum gehören heute die Holzsennhütten Valaška, U Záryša und Hotel Tanečnice (1926).

Auf Pustevny befinden sich auch ein alter walachischer Glockenturm, eine karstähnliche Sandsteinhöhle von 370 m Ausdehnung südlich der Ansiedlung und Altan Cyrilka, ein hölzerner Aussichtspunkt mit Zwiebeldach.

Pustevny ist der Hauptausgangspunkt für den Wanderweg zum Gipfel von Radhošť (Lehrpfad) und auch ein beliebtes Wintersportgebiet mit elf Skiliften und neun Pisten.

Außerdem streift hier auch der Fernwanderweg E3 auf dem Abschnitt von Karlsbrunn aus hinein in die Hohe Tatra nach Zakopane in Polen die Mährisch – Schlesischen Beskiden.

 

Talsperre Sance

Die Talsperre wurde 1964 gebaut und ist benannt dem Berg Šance (575 m), der heute zu großen Teilen unter dem Wasserspiegel liegt. Auch das Zentrum von Staré Hamry verschwand und ebenso die Eisenbahnstrecke Ostravice-Bílá der Lokalbahn Friedland–Bila.

Der Stausee dient als Trinkwasserspeicher und daher ist das Baden und Fischen verboten

Wassermühle Na Milna

50 Minuten vom historischen Ferienhaus Tara entfernt gibt es eine wundervoll restaurierte Wassermühle inmitten einer Ansammlung von schönen alten Häusern.

Hier kann man auch Fahrräder mieten und so per Rad oder zu Fuß den Spuren lebendiger Geschichte folgen.

Im Restaurant kann man Kaffee und Kuchen genießen oder auch ein gutes „mährisches“ Essen.

Museumsdorf Skansen

Das Walachische Freilichtmuseum, ein kleines, „hölzernes“ Dorf  nahe Roznov (Kurstadt) und 25 Minuten vom historischen Ferienhaus Tara entfernt, ist ebenso einen Besuch wert.

   

Hier wird Geschichte gelebt. Man findet Weber, Bienenzüchter, Schafzüchter, Spinner, Dorfkneipen, Käsereien, Lagerräume und Schulhäuser. Alles kann man besichtigen und damit in eine Zeit des einfacheren Lebens eintauchen.

Einige der Häuser waren schon immer hier, andere wurden restauriert und hier wieder aufgebaut als Teil des architektonischen Erbes. Viele der Häuser werden noch genutzt, um die realen Bedingungen zu demonstrieren. Es gibt einen Viehbestand, es wird Mehl gemahlen und verkauft und es gibt empfehlenswerte Restaurants und Cafes.

Viel Wert wird auch auf die Präsentation der Volksbräuche, Lieder und Tänze gelegt. Ganzjährig gibt es ein Programm, das sich auf Volksbräuche, Fasching, Ostern, Pfingsten, Erntefest und Weihnachten bezieht – sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Auf jeden Fall einen Besuch wert sind die traditionellen Jahrmärkte „Altertümlicher Jahrmarkt“ und „Weihnachtsjahrmarkt“.

Im nahe gelegen Flusstal gibt es eine Reihe faszinierender Wassermühlen – hier wird die Funktion und die Geschichte in geführten Touren näher gebracht wird, so z.B. wie Mehl gemahlen oder Holz gesägt wird mit Hilfe der Wasserkraft.

Weitere Informationen in Deutsch finden Sie hier: http://www.vmp.cz/de/gaste-besichtigung-des-museum/

Stramberk

Das Bergstädtchen Stramberk ist bekannt durch eine duftende Süßigkeit – die aus Lebkuchenteig hergestellten „Śtramberker Ohren“.

Auch hier findet man die typisch mährischen hölzernen Blockhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert, außerdem die Ruine der Burg Strallenberg mit dem zylindrischen Turm Trúba, die Höhle Šipka, den Aussichtsturm Bílá Hora, den Botanischen Garten, den Glockenturm der Kirche H. Bartoloměj und ein Museum.

 

Stramberk ist ca. 45km vom historischen Ferienhaus Tara entfernt.

Wie überall in Mähren ist auch hier in der Gegend die einheimische Küche fantastisch: große Portionen, süß und deftig, und vor allem  günstig!

Starten Sie Ihre kulinarische Reise …

Hukvaldy

Burg Hukvaldy (35km vom historischen Ferienhaus Tara entfernt) ist die drittgrößte Burg der Tschechischen Republik, gebaut etwa im 13. Jahrhundert. 1762 niedergebrannt, wurde sie erst wieder im 19. Jahrhundert aufgebaut. Die gut erhaltene alte Kapelle von St. Andrew, die im 17. Jahrhundert erbaut wurde, ist noch immer ein untrennbarer Teil des Schlosses. Bekannt ist hier das Porträt von St. Andrew auf den Altar, die Statue des Hl. Johannes von Nepomuk und St. Franziskus von Xaver.

 

Wegen ihrer hervorragenden Akustik wird die Kapelle auch heute noch für Konzerte genutzt und seit 1994 findet hier jährlich ein internationales Musikfestival zu Ehren des Komponisten Leoš Janáček statt, der aus dem nahen Dorf Hukvaldy stammt.

In der Burg sind u.a. noch die alten Fesseln und Ketten zu sehen, die früher für die Gefangenen benutzt wurden.
Ein Wildpark mit einer Reihe von Damwild, Wildschweinen und Mufflons und alter Bestand von Buchen lässt sich gut mit dem Burgbesuch kombinieren.

Die Burg liegt auf einem Bergrücken und ist durch Fußpfade über Felsvorsprünge zu Fuß erreichbar – eine kleine Wanderung in einer schönen Umgebung.

Im Ort selbst gibt es ein paar gute Restaurants und Bars, die Häuser sind romantisch um die Burg herum gebaut.

Neu 2012: Historisches Ferien-Blockhaus in Tschechien

In einem Naturschutzgebiet in den Karpaten gelegen kann man in diesem Ferienhaus die Stille der Natur genießen:

 

 

 

 

Egal ob im Winter … oder im Sommer:

 

 

 

 

 

Wunderschöne Landschaften verführen zum Wandern, Mountainbiken und genießen im Sommer und zum Skifahren, Langlaufen und Schneewandern im Winter.

Liebevoll restauriert und eingerichtet bietet das Haus Platz für bis zu 10 Personen und hält so manche Überraschung bereit:

 

 

 

 

 

Weitere Infos über Haus und Umgebung finden Sie hier.

Tipps für Urlaub in der Weihnachtszeit in Dänemark

Weihnachtsmarkt im Tivoli

Vom 11. November bis zum 30. Dezember 2011 öffnet im Kopenhagener Vergnügungspark Tivoli wieder der Weihnachtsmarkt. Die Tivoli-Restaurants haben Jule-Menüs im Angebot und nostalgische Fahrgeschäfte sind in Betrieb.

Öffnungszeiten: Sonntags bis donnerstags von 11 bis 22 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 23 Uhr . Am 24. und 25.12. ist geschlossen. Am 23.12. nur bis 20 Uhr geöffnet.

Eintritt:Für Erwachsene 95 Kronen (ca. 12,60 Euro), für Kinder zwischen drei und elf Jahren 45 Kronen (6 Euro).
www.tivoli.dk

 

Jule-Shopping in Kopenhagen & Schlittschuhlaufen

In der Kopenhagener Altstadt und in der Fußgängerzone Strøget haben viele Geschäfte im Dezember nicht nur wochentags, sondern auch sonnabends und sonntags bis 20 Uhr geöffnet. In der letzten Woche vor Weihnachten haben sie sogar vereinzelt bis 22 Uhr geöffnet! Überall gibt es Gløgg, heißen Rotwein mit Aquavit und Gewürzen, Ris á l’amande, weihnachtlichen dänischen Reispudding mit Kirschsauce und einer Glücksmandel, oder das starke, dunkle Weihnachtsbier Julebryg. Auf dem Rathausplatz strahlt zudem der größte Weihnachtsbaum Dänemarks.
Weitere Information: Wonderful Copenhagen Tourist Information, Bernstorffsgade 1, DK-1577 Kopenhagen V, Tel. 00 45 / 70 22 24 42, Fax 79 22 24 52, www.visitcopenhagen.de
Mehr über Weihnachten und Silvester in Kopenhagen (auf Englisch)

 

Weihnachtstische bei Royal Copenhagen

Zum 49. Mal lädt die königliche Porzellan- und Kristallmanufaktur am Amagertorv verschiedene Personen ein, Auslagen zu gestalten. Das Thema dieses Jahres wird im November veröffentlicht.  (17. November bis 24. Dezember).
Weihnachtstische von Royal Copenhagen

 

Weihnachtsmarkt: etwas anders und traditionell

Etwas anders als gewöhnliche Weihnachtsmärkte ist der „Julemarked“ der Hippie-Freistadt Christiania. (8.-20.12., Mo-FR 14-20, Sa/So 12-20 Uhr). Sehr bürgerlich korrekt dagegen geht es bei der dänischen Weihnachtsdesignerin Jette Froelich im Vorort Gammel Holtegaard (19.11 – 22.12.2011, 11-18 Uhr) zu.
Am Hafenkanal Nyhavn befindet sich ebenfalls ein Weihnachtsmarkt (11. November bis 22. Dezember).
www.christiania.org
holtegaard.org

 

Weihnachtsstadt in Århus

Die jütländische Hauptstadt Århus steht im November und Dezember ganz im festlichen Glanz der nordischen Weihnacht Jul. City-Reisende erleben Straßen und Gassen der Altstadt von Århus und der Einkaufsmeile Strøget im Lichterglanz festlich geschmückter Schaufenster.

 

Weihnachtsausstellung „300 Jahre dänische Weihnachten“ in der „Alten Stadt“

Traditionelles Highlight ist die „Juletid“ im berühmten Freilichtmuseum Den Gamle By, das bis zum Jahreswechsel im Schein der alten Gaslaternen erstrahlt. Bereits am 19. November eröffnet die Weihnachtsausstellung „300 Jahre dänische Weihnachten“ in der „Alten Stadt“ und erzählt, wie man zu Hans Christian Andersens Zeiten feierte. Die Ausstellung erstreckt sich über mehr als 30 Ausstellungsräume in über 15 der historischen Gebäude.
19.11.-30.12.2011 (geschlossen 24./25.12 geschlossen)
Info: Den Gamle By, Viborgvej 2, DK-8000 Århus C, Tel. 0045 / 8612 3188, Den Gamle By Aarhus (nur auf Englisch)

 

Weihnachtsmarkt im Ridehuset

Ab Ende November gibt es vor dem Kulturzentrum Musikhuset eine Eislaufbahn sowie einen Weihnachtsmarkt im Ridehuset, 25.11.-21.12.2011. Vom 04.-06. November 2011 findet im Ridehuset in Aarhus dieses Jahr zusätzlich ein vorweihnachtlicher Kunsthandwerkmarkt statt.

Weitere Informationen:
VisitAarhus, Banegårdspladsen 20, DK-8000 Århus C, Tel. 0045 / 8731 5010, Weihnachten in Aarhus.

 

Jul in Krusmølle

Ganz altmodisch geht es in Krusmølle in Aabenraa zu. Im Hof Krusmølle finden Sie alles, was zu Weihnachten gehört: Baumschmuck, Geschenke und vieles mehr. Man kann seine eigenen Kerzen ziehen und im Café Nissehat traditionelle Weihnachtsleckereien wie æbleskiver und gløgg probieren.
Der beliebte Weihnachtsmarkt ist im November und Dezember täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
www.krusmoelle.dk

 

Julebyen Tønder

Ein wahres Weihnachtsmärchen gibt es ab 12. November bis Weihnachten in Dänemarks Weihnachtsstadt Nr. 1 Tønder. Die mehr als 750 Jahre alte südjütische Kleinstadt mit ihren winkligen Straßen und reizvollen Giebelhäusern bildet einen bezaubernden Rahmen für die Vorweihnachtszeit mit skandinavischen Juletraditionen.
Die Altstadt ist weihnachtlich geschmückt und beleuchtet. Auf dem Markt locken kleine Hütten mit leckeren Weihnachtsspezialitäten. Besonders reizvoll: Die „Alte Apotheke“ von 1671. Weihnachten, nichts als Weihnachten auf 1.200 Quadratmetern. Hier befindet sich auch das Postamt des Weihnachtsmannes, der Weihnachtspost mit seinem Spezialstempel versieht.
Weitere Infos unter: Weihnachten in Tønder

 

Weihnachtsmarkt in Sønderborg

Auf den gemütlichen Weihnachtsmarkt in Sønderborg gibt es Glühwein, Gebäck und Kakao – lassen Sie sich an 20 Ständen zu Weihnachtsdekoration und Geschenken inspirieren. Unterhaltungsprogramm an allen Tagen.
Termin: 16./17. & 18. Dezember (Fr 13 – 19, Sa und So 10 – 17 Uhr)
Weihnachten in Sønderborg

 

H.C. Andersen Weihnachtsmarkt in Odense

Am 03./04.12. und am 10./11.12.2011 (10-18 Uhr) ist wieder Hans-Christian-Andersen-Weihnachtsmarkt auf der Insel Fünen. Die Altstadt Odenses, in der Andersen seine Kindheit verbrachte, ist der Schauplatz. Die besondere Beleuchtung und die Buden, an denen Geschenke und Weihnachtsschmuck gekauft werden, verleihen dem Markt seine Atmosphäre. Täglich wird zudem die Hans-Christian-Andersen-Parade mit ihrer Wintershow zu sehen sein.
Information: VisitOdense, Rådhuset, DK-5000 Odense C, Tel. 00 45 / 66 12 75 20, www.visitodense.com
www.hcajulemarked.dk

 

Romantische Weihnachtsmärkte auf Seelands Schlössern

Zahlreiche Weihnachtsmärkte finden ab Mitte November traditionell auf einigen der berühmtesten Schlösser und Herrensitze im Westen der dänischen Insel Seeland statt. Die Schlösser Borreby bei Skælskør, Gisselfeld nahe Haslev, Kragerup in Ruds-Vedby und Lerchenborg Gods bei Kalundborg gehören zu den beliebtesten Orten, in denen sich dänische und internationale Weihnachtsfreunde mit typisch dänischen Weihnachtstraditionen auf das schönste Fest des Jahres einstimmen.
Neben den Schlössern und Herrnesitzen laden die Mühle Skamstrup Mølle, das Freilichtmuseum Andelslandsbyen Nyvang bei Holbæk (Genossenschaftsdorf Holbæk) sowie die Gartenanlage Birkegårdens Haver zum adventlichen Einkaufsbummel in historischem Ambiente. Angeboten werden vor allem Handwerkskunst wie Keramik und Glas, Textilien, Kerzen oder Körbe – die dazugehörige „Jule“-Stimmung gibt es natürlich gratis. Auch Weihnachtsbäume und -dekoration fehlen nicht.
Neben den zahlreichen Versuchungen zum Verschenken oder Sich-Selberschenken kann man auf allen Weihnachtsmärkten den nordischen Glühwein Gløgg sowie vorweihnachtliche Leckereien wie die dänischen „Æbleskiver“ (kleine Krapfen) genießen.

 

 

Weihnachten auf Borreby bei Skælskør

4.12.-5.12.2011 (Sa und So 13-17 Uhr)
Gläser, Antiquitäten Weihnachtsschmuck, u.a.
Weitere Informationen: www.borrebygalleri.dk (nur auf Dänisch)

 

Weihnachtsmarkt im Gisselfeld Kloster in Haslev

Freitag, 18. bis Sonntag, 20. November sowie Freitag, 25. November bis Sonntag, 27. November 2011. Freitag 15-20 Uhr, Samstag und Sonntag 10-16 Uhr. (Einlass bis eine Stunde vor Schließung).
Verkauf von Weihnachtsgeschenken, Weihnachtsschmuck, Ponyreiten u.a.
Weitere Informationen: www.gisselfeld-kloster.dk (nur auf Dänisch)

 

Weihnachtsmarkt auf Gut Kragerup in Ruds-Vedby

Samstag, 12. November und Sonntag, 13. November 2011
Weihnachtsmarkt im Stall, Garage und Kornkammer
Weitere Informationen: www.kragerup.dk (nur auf Dänisch)

 

Weihnachtsmarkt im Andelslandsbyen Nyvang in Holbæk

Am Samstag, 3. und Sonntag, 4. Dezember 2011. Alle Tage von 10-16 Uhr.
Weihnachten wie in alten Tagen.
Weitere Informationen: www.andelslandsbyen.dk (nur auf Dänisch)

 

Weihnachten in Birkegaardens haver in Ruds-Vedby

Märchenhafte Weihnachtsstimmung in der Gartenanlage mit Tausenden von Lichtern i den Bäumen und Buden.
19.11.-18.12.2011 immer Smastags und Sonntags (14-19 Uhr), Eintritt 60 DKK (ca. 8,- Euro), Kinder 25 DKK (ca. 3,30 Euro). Neu auch zwischen den Jahren am 28. und 29. Dezember geöffnet (14-19 Uhr)
Weitere Informationen: www.birkegaardens-haver.dk

 

Quelle: visitdenmark

 

Infinity Pools – im Urlaub unendlich genießen und träumen

Sich im Pool treiben lassen  und traumhafte Aussichten bis zum Horizont genießen – Luxus pur!

Fotos © Andreas Sohn

Hier eine Auswahl von Hotels mit im wahrsten Sinn des Wortes „endlosen“ Pools:

  • Paloma Club Sultan Özdere, Türkische Ägäis (buchbar bei Öger Tours) – siehe Fotos
  • Hotel Ubud Hanging Gardens, Bali mit 38 Villen, jede mite eigenem Pool (u.a. buchbar bei TUI, DERTOUR)
  • Lopesan Costa Meloneras Resort, Spa & Casino, Gran Canaria mit exrem großem Infinity-Pool (u.a. buchbar bei Schauinsland, ITS, Alltours)
  • Hotel Caruso, Italien südlich von Neapel mit Infinity-Pool auf dem Dach (u.a. buchbar bei Airtours)
  • Hotel Estalagem da Ponta do Sol, Madeira – ein altes Herrenhaus (u.a. buchbar bei Jahn Reisen, FTI)
  • Hotel Cavo Tagoo, Mykonos – hier wird der Infinity-Pool abends in verschiedenen Farben angestrahlt (u.a. buchbar bei DERTOUR)
  • Hotel Banyan Tree Seychelles auf der Insel Mahe (u.a. buchbar bei DERTOUR, FTI, Meyers Weltreisen)
  • Roca Nivaria Gran Hotel, Teneriffa mit Infinity-Pool in einem großen Garten udn Blick auf La Gomera (u.a. Jahn Reisen, FTI, Schauinsland)
  • Chong Fah Beach Resort, Thailand in Khao Lak (u.a. buchbar bei FTI, DERTOUR, ADAC)

Quelle Touristik aktuell und reiseengel