TV Tipp Reisen 01.06.14 Tropische Traumziele – Inselwelten für Genießer

RBB So 01.06.2014 | 20:15 – 21:45

Diese Strände gehören zu den schönsten der Welt: Der Seychellen-Archipel im Indischen Ozean erschließt sich dem Reisenden vor allem vom Wasser aus. Eine Bootstour führt in Naturschutzgebiete, Tauchen und Picknick in den Bilderbuchbuchten inklusive. Neben der Hauptstadt Victoria stehen die Inseln Praslin und La Digue auf dem Besuchsprogramm. Dann geht es gen Westen in die Karibik. Jamaika hat sich zu einem Reiseland entwickelt, das zahlreiche Gegensätze vereint: Im Norden der Insel stehen „All-inclusive“-Oasen, wie man sie häufig in der Karibik findet.

Diese Strände gehören zu den schönsten der Welt: Der Seychellen-Archipel im Indischen Ozean erschließt sich dem Reisenden vor allem vom Wasser aus. Eine Bootstour führt in Naturschutzgebiete, Tauchen und Picknick in den Bilderbuchbuchten inklusive. Neben der Hauptstadt Victoria stehen die Inseln Praslin und La Digue auf dem Besuchsprogramm. Dann geht es gen Westen in die Karibik. Jamaika hat sich zu einem Reiseland entwickelt, das zahlreiche Gegensätze vereint: Im Norden der Insel stehen „All-inclusive“-Oasen, wie man sie häufig in der Karibik findet.

Im Süden, wie in Port Antonio und den Blue Mountains, wurden Projekte des sanften Tourismus entwickelt, durch die man die vielen Facetten der Insel und die Lebensweise ihrer Bewohner näher kennenlernen kann. Ein Ozean weiter liegt Hawaii, umgeben von 3000 Kilometer Wasser in jeder Richtung. Der Archipel im Nordpazifik besteht aus 120 Inseln, sieben davon sind bewohnt. Hauptinsel ist Oahu mit Honolulu. Von da aus geht es weiter in die unberührte Natur nach Kauai und auf die Insel der „Wassersportler“ nach Maui.

Zum Abschluss dieser Entdeckungstour auf die Trauminseln der Welt geht es noch einmal zum Indischen Ozean zurück: Ein Urlaub auf den Malediven vor der Südspitze Indiens ist nicht nur für Reisende mit großem Geldbeutel erschwinglich. Auf Bandos im Nord-Male-Atoll sind die familienfreundlichen Resorts mit großem Sportangebot vergleichsweise preisgünstig zu buchen. Auf der Insel Kanuhura wiederum stehen Luxus und Wellness-Angebote im Mittelpunkt, gewohnt wird in stilvollen Villen direkt am Strand oder sogar auf Stelzen direkt über dem Wasser – eine gute Adresse für die Flitterwochen.

(Senderinfo)
Advertisements

TV Tipp Reisen: Im Wohnmobil durch West-Australien

Länder – Menschen – Abenteuer

 Von Perth in die Kimberleys

Donnerstag, 22. Mai 2014, 20:15 bis 21:00 Uhr und Freitag, 23. Mai 2014, 15:15 bis 16:00 Uhr

Westaustralien galt einst als „Aschenputtel“ unter den Teilstaaten Australiens. Dieser Teil des Kontinents liegt ein wenig abseits der großen Touristenströme. Doch das ändert sich gerade, denn auch diese Region bietet attraktive Eindrücke. Dieser Film zeigt einige davon.

Der ARD-Südostasien-Korrespondent Robert Hetkämper reiste zusammen mit seinem Team in einem Wohnmobil in den größten aller australischen Teilstaaten. Westaustralien ist geprägt von schier endlosen, feinsandigen Stränden mit einer grandiosen Tierwelt, von dünenartigen Wüsten, aber auch von riesigen Erzminen. Die kleineren davon sind flächenmäßig aber so groß wie ganz Schleswig-Holstein.

Das Fernsehteam hat die 5.000 Kilometer lange Reise in der westaustralischen Hauptstadt Perth an einem Glockenturm begonnen. Hier entstehen auch einige der Verbindungen mit dem Mutterland England. Denn, obwohl Australien längst keine britische Kolonie mehr und Perth eine hochmoderne Stadt ist, werden gewisse Traditionen gepflegt. Von Perth aus geht es entlang der Küste zum Sandrennen in einer der riesigen Dünenwüsten. Hier treffen zweifelhafter Motorsport und großartige Landschaft aufeinander. Doch auch zum Surfen bieten sich beste Möglichkeiten.

Auf dem North West Coastal Highway, mit seinen eigenartigen Felsformationen links und rechts, aber auch an weniger abwechslungsreichen Weizenfeldern vorbei, geht es weiter in ein eigenständiges Fürstentum mit Prinz. Ein Kuriosum. Weitere Stationen auf der Reise sind ein Ferienresort, wo es unzählige Delfine gibt, eine Perlenfarm, ein Riff, wo große Walhaie und Buckelwale beheimatet sind, eine Eisenerzmine mit Monstertrucks und schließlich die roten Felsen der Kimberleys. Dort verkauft eine Norddeutsche seltene, und deshalb wertvolle Diamanten.

(Senderinfo)

China ist mehr als nur Beijing – eine kleine Rundreise durch die Provinzen

China ist vielen bekannt durch die Städte Beijing (Peking) und Hongkong – Hongkong vor allem durch ein Stopover bei bei Flügen nach Australien oder Neuseeland.

Aber China besteht aus insgesamt 23 Provinzen, von denen einige wunderbare Schätze zum Entdecken bieten und außerdem die Möglichkeit, das Land, seine Kultur und seine Bewohner näher kennenzulernen.

karte-china-regionenDie alte Kaiserstadt Xi’an in der Provinz Shaanxi gewährt Einblick in die Grabanlagen des Kaiser Qin Shihuangdi (dem ersten Kaiser von China) und in das Mausoleum mit der Terrakotta-Armee von 7.000 steinernen Kriegern. Die mächtige Stadtmauer mit ihren gewaltigen Steinquadern und Wachtürmen, die ausgedehnten chinesischen Gartenanlagen in der ruhigen Anlage der Großen Moschee und die Kleine und die Große Wildganspagode sind weitere Anziehungspunkte.

Luoyang, in der Provinz Henan, ist eine der alten Kaiserstädte im Zentrum Chinas. Die Longmen-Grotten (UNESCO-Weltkulturerbe), am Ufer des Yi-Flusses nahe der Stadt, beherbergen tausende, in Stein gehauene Buddha- und Bodhisattvastatuen von fingerhutgroß bis haushoch – Überreste buddhistischer Geschichte in China.

In der Provinz Sichuan befindet sich Leshan, einer der heiligen Berge Chinas mit seiner Hauptattraktion: die große Buddhastatue von Leshan – auf jeden Fall einen Ausflug wert. Im Zentrum von Chengdu, der Provinzhauptstadt, befindet sich das Wenshu-Kloster, hier ist die größte buddhistische Lehranstalt Chinas integriert. Den allgegenwärtigen Tee kann man im traditionellen Teehaus des Klosters kosten. In der Nähe von Chengdu ist eine Forschungsstation für Panda-Bären, die besichtigt werden kann. Der Pandabär ist weltweit als Symboltier Chinas bekannt und das Wappentier des WWF.

Lijiang in der Provinz Yunnan  begeistert mit Gässchen mit Kopfsteinpflaster, Kanälen und einem beeindruckenden Bergpanorama – vom Ufer des Teichs des schwarzen Drachens sieht man den Jadedrachenschneeberg, der sich im See spiegelt. Die Kleinstadt bietet viele einheimische Produkte und bei einem Bummel durch die verwinkelten Gassen begegnet man den freundlichen Naxi, die traditionell in blaue Trachten gekleidet sind. Von der Wangu-Pagode auf dem Löwenhügel genießt man einen einmaligen Blick über die Dächer der Stadt.

In der Provinz Hubai beginnen z.B. Kreuzfahrten auf dem Yangtze mit der Xiling-Schlucht und dem gigantischen Drei-Schluchten-Staudamm mit seinen mächtigen Schleusen. Fahrten an den teilweise bis zu 1000m hohen Felswänden der Drachenberge auf dem hier gerade mal 100m breiten „Langen Strom“ – wie der Yangtze in China genannt wird – beeindrucken ebenso wie Ausflüge auf Seitenarmen, um die Natur und das Leben am Ufer zu entdecken. Chinesen, die dem Staudamm-Projekt weichen mussten, leben nun  in sogenannten Umsiedlungsorten – hier kann man die neue Lebenssituation und den Alltag der Einheimischen kennenlernen.

Die Gegend um Guilin in der Provinz Guangxi ist bekannt für ihre grüne Karstkegellandschaft, die unzähligen Grotten und den sanft dahin fließenden Li-Fluss. In der chinesischen Schrift bedeutet der Name Guilin „Stadt des Duftblütenwalds“ und er bezieht sich auf die vielen Osmanthus-Bäume in der Stadt. Zu besichtigen sind hier z.B. die Schilfrohrflötenhöhle, der Elefantenrüsselberg, der „Berg der farbigen Schichten“, Königsgräber aus der Ming-Zeit und vieles mehr.

Dies war nur ein kleiner Spaziergang durch die Provinzen. Es gibt noch vieles zu Erkunden, was hier nicht aufgeführt ist. Diese unglaubliche Vielfalt kann man am besten auf Rundreisen durch China entdecken und sich selbst ein Bild machen.

Action pur … das sind die Park-Neuheiten 2013

Europapark Rust

Der Märchenwald ist um 6 Attraktionen reicher – hier finden sechs weitere Geschichten der Grimms im verwunschenen Wald ihren Platz. Das 100 Jahre alte Salon-Karusell ist renoviert worden und das Magic Cinema 4-D wurde in einen traditionellen französischen Kinosaal umgestaltet.

Erlebnispark Tripsdrill, Cleebronn

Neu ist der Themenkomplex „Gaudi-Viertel“ – ein Indoorbereich untergebracht in schmucken Fachwerkhäusern mit zahlreichen Spielmöglichkeiten: klettern, rutschen und Softball spielen. Außerdm soll bis zum Frühsomer die Katapult-Achterbahn „Karacho“ entstehen.

Heide Park, Soltau

Hier gibt es eine neue Live-Show, die auf dem dritten Teil des DreamWorks Animation Kinohits „Madagascar 3-Flucht durch Europa“ basiert.

Hansa-Park Sierksdorf

Die Themenwelt „Hanse in Europa“ wird um die Hanse- und Handelsstädte Lübeck, Kopenhagen, Bremen, Frankfurt/Main, Goslar und Nürnberg erweitert. Die Wasserachterbahn „Super-Splash“ ist durch ein historisches Schiffswrack erweitert worden und im 4-D-Kino laufen dieses Jahr „Ice Age – Morgendämmerung der Dinosaurier“ und „Pirates“. Über Ostern wartet am Parkeingang der größte Osterhase Deutschlands auf die Kinder.

Legoland, Günzburg

Der Film „Legends of Chima“ zur gleichnamigen Lego-Spielewelt feiert Premiere, sowohl im dänischen Billung als auch in Günzburg. Übernachten kann man nun in der neuen Ritterburg und bei Tempel X-pedition auf Schatzsuche gehen.

Movie Park Germany, Bottrop

Im Juni wird die Kinderfahrschule eröffnet und Stars aus den TV-Serien „Wenn Elfen helfen“ und“ Teenage Mutant Ninja Turtles“ halten 2013 Einzug.

Phantasialand Brühl

Ab Sommer soll die Wasserbahn „Chiapas“ mit einer sechs minütigen Fahrt, der „weltweit steilsten Abfahrt mit einer Neigung von 52 Grad in einer Wildwasserbahn“ und einem Rückwärtsschuss für Adrenalin sorgen.

Disneyland Paris

Neue Szenen in den Umzügen, eine interaktive Version der berühmten Mickey-Ohren und die Verlängerung der Geburtstagsparty zum 20-jährigen Bestehen sind die Highlights 2013.

Seaworld, USA

Südlich von San Diego wird der dritte Aquatica-Wasserpark im Frühsommer eröffnet. Seaworld Orlando bietet nun mit Antarctica eine eisige Landschaft mit Hunderten von Pinguinen, durch die die Besucher mit computergesteuerten Fahrzeugen gleiten.

Six Flags, USA

Die Loopingbahn Full Throttle im Six Flags Magic Mountain in Los Angeles bringt die Besucher in Vorwärts- und Rückwärtsfahrten über Kopf und im Six Flag Over Texas wird es das mit 120 Metern Höhe höchste Kettenkarusell der Welt drehen.

Universal Studios, USA

Auch in Orlando gibt es nun den Transformers 3D-Ride mit dem Bild- und tongewaltigen Kampf von Optimus Prime und seinen Autobots gegen Megatron.

Essensreise auf Rädern von Kalifornien zum Grand Canyon … über Las Vegas

Günstige Mietwagen machen es in diesem Winter leicht,  ein gutes Lebensgefühl zu erlangen.

Fast 700 Meilen östlich von Kaliforniens Brandung befindet sich eines der weltweit sieben Naturwunder – der Grand Canyon. Die Fahrt von Hollywood, über Sin City und schließlich zu den Oberen Granitfelsen des Canyons ist eine echte „Erfahrung eines Amerikaners“ … vor allem, wenn Sie eine Pause bei einigen dieser Verpflegungsläden auf dem Weg einlegen: Sie sind also am LAX angekommen und nach dem 12-stündigen Flug von Deutschland aus brauchen Sie etwas, um Ihre Energie wieder herzustellen und seien Sie sich bewusst, dass Sie offiziell im Land des Freien… Milchshake angekommen sind.

Der 101 Coffee Shop

Nur eine halbe Stunde vom internationalen Flughafen entfernt befindet sich der beste Ort in Hollywood für einen leckeren, cremigen und erfrischenden Milchshake. Wenn Sie nun Ihren Mietwagen vom LAX abholen, dann müssen Sie sich keine Sorgen über Wartezeiten für einen Bustransfer machen – nehmen Sie Ihre Schlüssel, stellen Sie Ihren Sat-Navi auf diese Adresse ein 6145 Franklin Ave, Los Angeles, CA 90028, USA und dann startet sofort Ihr amerikanisches Abenteuer. Der 101 Coffee Shop liegt nur eine halbe Stunde nördlich des Flughafens. Bestellen Sie aus einem Menü, das klassische und modernisierte Shakes bietet; schlürfen Sie auf Ihrem Weg in eine verschlafene  erste Nacht in den USA und buchen Sie eine Nacht im Best Western Plus Hollywood Hills Hotel – direkt nebenan.

McDonald’s Zugstation

Zwei Stunden außerhalb der Stadt gibt es einen McDonalds im Stile einer Eisenbahn, der einen interessanten Wartepunkt auf dem Weg nach Las Vegas darstellt. Wie eine Fast-Food-Oase mitten in Barstow ist dieser seltsam tolle McDonalds mehr als nur eine Burgerverkaufsstelle. Sie können dort Souvenirs erwerben und sogar Ihre Mahlzeit in der Kombüse der umgebauten Züge essen… wenn sie nicht zu beschäftigt sind. Das Beste an diesem Meilenstein bei dieser Ausfahrt ist, dass viele andere Leute ihn für eine Pause auf dem Weg nach Las Vegas nutzen. Lernen Sie dort die anderen Reisenden kennen, wenn Sie können, weil deren Tipps für die Strecke voraus den Unterschied ausmachen können…

Der nächste Veranstaltungsort kam von einem dieser Reisenden, der das  letzte Mal herumfuhr…

Badger Café

Weitere zwei Stunden entlang der Route 15 werden Sie in Sichtweite von Vegas bringen – das ist dann, wenn die Schmetterlinge sich einstellen und Sie wissen, dass, egal wie müde Sie davon sind, den ganzen Tag in der Wüste herumgefahren zu sein, das Gefühl haben, dass es eine großartige Nacht werden wird. Versteckt in den Schatten der hellen Lichter der Sündigen Stadt ist das Badger Café einer der billigsten und besten Orte, um die Lebensmittelvorräte aufzufüllen – perfekt für diejenigen, die lieber etwas Geld im Casino als für eine Michelin Sternmahlzeit ausgäben. Die Kellner in diesem Bar-Restaurant sind begeistert und ihre lebendige Haltung, um Ihnen eine frische  Tasse Kaffee einzuschenken, ist darauf gerichtet, Sie in die Vegas Stimmung zu versetzen. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie das Gelächter, weil dies erst die erste Nacht in Vegas ist und nach all dieser Zeit auf der Straße wird es Zeit, sich abzukühlen, bevor Sie sich wieder auf den Weg zum Grand Canyon machen.

Phantom Ranch

Egal, mit wieviel Geld Sie aus Las Vegas kommen, stellen Sie sicher, dass Sie genug für einen Eintopf als Abendessen und eine Übernachtung auf der Phantom Ranch gespart haben, bevor Sie den zweitgrößten Canyon der Welt erkunden. Auf der Nordseite des Colorado River  ist diese bescheidene Ranch etwas mehr als fünf Stunden von Vegas entfernt. Sie wurde ursprünglich von den Indianern bewohnt und diese kulturelle Atmosphäre legt sich noch heute über das Dorf.

Drei Reisetipps: 

  • Im Badger Café stellen Sie sich Ihren eigenen Burger für weniger als $ 4,00 zusammen und bestellen Sie einen Kaffee – halten Sie sich vom Bier fern, wenn Sie eine große Nacht in den Pokerräumen planen, … und vor allem, wenn Sie noch fahren.
  • Die Phantom Ranch mag in ihrer Erscheinung unwirtlich sein und sich so anfühlen, aber sie bietet die Möglichkeit, Kreditkarten-Transaktionen zu verarbeiten. Geben Sie also all Ihr Kleingeld für die Maschinen in Vegas aus und Sie werden keine schweren Taschen für Ihre Fahrt durch die Schlucht haben.
  • Egal ob Sie sich dafür entscheiden, in LA oder Sky Harbor zu landen (der beste Ort, um zu landen, wenn Sie diese Essensreise auf Rädern spiegelverkehrt machen wollen), wählen Sie Holiday Autos … und während Sie in Vegas sind, geben Sie das Geld aus, das Sie beim Roulette gespart haben.

Impressionen aus Kaikoura, Neuseeland

Kaikoura (auf der Südinsel zwischen Picton und Christchurch) ist ein kleines Fischerstädtchen und hat mit seinen wunderschönen Stränden, den Sportmöglichkeiten (Wanderwege, Kanuverleih, Geländesafaris), den Kalksteinhöhlen „Maori Leap Caves“, der historischen Stätte eines Pa, den Parkanlagen mit aufgestellten Walknochen und der Robbenkolonie einiges zu bieten.

Auch der schöne Küstenweg (Peninsula Walkway) ist bei Ebbe ein großartiges Erlebnis.

Neben der Langustenfischerei lebt der Ort von Touristen, die in erster Linie kommen, um Wale, Delfine, Seehunde, Seeelefanten und Seeleoparden zu beobachten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Reisebericht Work&Travel Neuseeland

Reise TV Tipp: Badeparadiese – St.Petersburg, Toskana, Island, Istanbul

3Sat 09.07.12 ab 15.35 Uhr

15.35 Uhr: Banja – Dampfbad für die Seele

Wer die russische Seele verstehen will, der muss in die Banja gehen, heißt es. Die Banja ist mehr als ein Dampfbad, mehr als ein Ort der Körperhygiene: Sie ist eine Lebenshaltung, ein Ritual, eine Art Wiedergeburt.
Der erste Teil der vierteiligen Reihe „Badeparadiese“ führt in alte Dorfbanjas und in die städtischen Badehäuser von St. Petersburg.

16.20 Uhr: Die heißen Quellen der Toskana

Bereits die Römer schätzten die heilende Wirkung der Thermalquellen. Doch seit den alten Bädern in der Toskana langsam die Gäste wegbleiben, sucht man dort nach neuen Wegen. Und während die Alten in Dörfern wie San Casciano wie seit Jahrhunderten mit den heißen Quellen leben – sie baden in den alten Bassins, waschen ihre Wäsche im heißen Thermalwasser und bewässern damit ihre Gärten – entstehen moderne Luxustempel für Wellnessfans. Der zweite Teil der vierteiligen Reihe „Badeparadiese“ erzählt von alten und neuen Bädern in der Toskana.

17.00 Uhr: Isländische Hotpots – Freibad im Kraftwerk der Natur

Geysire, Wasserfälle und heiße Quellen verwandeln Island in ein Badeparadies. Allein in der isländischen Hauptstadt Reykjavík gibt es sieben Thermalbäder, und fast jedes Dorf kann sich ein Freibad leisten. Die Einheimischen nutzen die Pools, Thermalbäder und „Hotpots“ täglich. Eine umweltfreundliche Energiequelle, die zudem auch gesund ist. Der dritte Teil der vierteiligen Reihe „Badeparadiese“ zeigt, dass Island – bedingt durch die natürlichen Umstände – eine einzigartige „Wellness-Oase“ ist.

17.45 Uhr: Hamam – In den Badehäusern von Istanbul

Frauen liegen auf einem großen Marmorstein, schöpfen aus kleinen Wasserbecken kaltes und heißes Wasser, mischen es und schütten es sich über Kopf und Körper. Dabei lachen und reden sie. In der Männer-Abteilung geht es ruhiger zu. Bademeister helfen ihnen beim Entspannen mit Massagen und Seifenbehandlungen. Doch seitdem in Istanbul immer mehr Leute ein eigenes Bad zuhause haben, ist die Hamam-Kultur gefährdet. Der letzte Teil der vierteiligen Reihe „Badeparadiese“ taucht ein in den Alltag dreier Badehäuser in Istanbul und zeigt, dass ein traditionelles türkisches Hamam nichts gemein hat mit den Dampfbädern, die heute in Hotels und Fitnessstudios verbreitet sind.

(Senderinfo)